Das Leben

 

 

Diese Welt ist so schön, wunder schön, ein Traum, unschuldig, offen, lebhaft.

Wieso ist der Mensch der darauf lebt nicht in der lage sie zu schützen, sie zu lieben, wieso ist er nicht in der lage die anderen die in diese Welt Leben, Leben zu lassen ohne Missgunst, ohne Hass, ohne Neid.

Wir könnten alle in dieser Welt Leben ohne das wir neidisch, Eifersüchtig oder mit Missgunst verweilen müssten.

Jeder einzelne von uns hat diese Möglichkeit, sicher es gibt immer ein paar unterschiede doch dennoch lass doch jeden sein Leben meistern wie er es für sich Leben mag sollte es auch mal Schwierigkeiten geben bietet doch auch mal Hilfe an als gleich zu urteilen oder verurteilen.

Es gib schwache und starke wir alle versuchen uns durch dieses Leben zu Boxen der eine hat einen leichteren Weg der andere einen schwereren, mit jedem alter wachsen wir , lernen wir geistig wie Körperlich, wir entwickeln uns weiter,  zumindest viele der ein oder andere evtl. nicht oder weniger.

 

Ich für meinen Teil versuche die Welt wahr zu nehmen auf der ich Lebe, versuche die Menschen zu verstehen, bei vielem fällt es mir doch sehr schwer, ich habe mich entwickelt und meine Richtung gefällt mir, ich muss es nicht jedem recht machen es würde mir eh nicht gelingen es ist unmöglich und wäre auch nicht ganz richtig, für Kompromisse da bin ich gerne bereit die müssen sein, auch Pflichten und gewisse zwänge um die komme auch ich nicht drum herum.

Dennoch ist mir in all den Jahren bewusst geworden, ich muss nicht jedem Strom folgen, ich muss nicht in alten zwängen und Mustern bleiben wo ich erkannt habe sie tun weder irgendeinen von euch gut (wir alle haben zwänge, Muster unbewusst oder bewusst) noch mir.

Versuche nicht mehr alles persönlich zu nehmen, musste früh lernen das es Menschen gibt die mir kein vertrauen schenken, die versprechen nicht einhalten, das auf Wiedersehen nicht heißt wir sehen uns wieder

Dieses Muster endet irgendwie nie somit bin ich froh mich aus dem ein und anderen zwang befreit zu haben mich freier, offener entwickelt zu haben, ich glaube eher das der jenige der mir Missgunst, Eifersucht entgegen bringt, der mir nicht vertraut nicht ein Problem mit mir hat sondern vor allem ein Problem mit sich selber.

Über diese, meiner Entwicklung, bin ich sehr froh, für einige oder viele mag es nun so sein das man dadurch gefühlloser oder egoistischer wird, dem ist aber nicht so, es mag den ein oder anderen geben ja doch bei vielen glaube ich es eher nicht.

Diese Zwänge denen ich versuche mich nicht hinreisen zu lassen bescheren mir aber auch Unverständnis so kommt es vor das ich,mir wichtige Personen, ziehen lassen muss möchte ich nicht wieder in eine Ecke gezwängt werden die mir nicht gut tut.

den der Zahn der Zeit nagt auch an mir und innerlich bin ich müde, verletzt, kann und mag oft nicht mehr doch nach außen hin kämpfe, lache und Lebe  ich weiter damit niemand etwas bemerkt, ich mache vieles mit mir allein aus ohne Zeichen nach außen.

Schaut euch das Bild an diese weite des Meeres, diese weite des Horizontes belegt euch nicht mit unnötigem Gewicht es lastet mit der Zeit zu sehr auf euren Schultern, geht inn euch und überlegt welche Last ihr über all die Jahre angesammelt habt und wirklich nicht mehr benötigt um euer Leben nach euren Wünschen leben zu können.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Fred (Samstag, 29 Juli 2017 11:40)

    Ein beeindruckender Text. – Ofen und regt zum nachdenken an.
    Musste ihn gleich mehrmals durchlesen.
    Gelegentlich gilt es nicht den eigenen Egoismus zu hinterfragen, sondern vielmehr denjenigen der Anderen. – Könnte ja sein, dass da eine Unausgewogenheit besteht…



Besucherzaehler

Der coole Teufel bei...

 

Fotografen Links